Summerbreak Festival in Chemnitz
Presse & Media
zum SUMMERBREAK

Auftakt nach Maß für den Parksommer Chemnitz

25. Juni 2017

Erste Veranstaltungen gut besucht - Crowdfundingkampagne findet Zuspruch

Nach den ersten drei Veranstaltungen zog Kira Kindschuh, Projektleiterin des Parksommers Chemnitz bei der C3 Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH, heute Vormittag ein positives Fazit für das Auftaktwochenende der ersten Auflage des Kultur- und Kunstfestivals.
„Nach dem Auftakt mit dem Studio W.M. am Donnerstagabend und insgesamt rund 1800 Besuchern, 3500 Besuchern beim Schülerfestival Summerbreak mit dem Headliner Max Giesinger am Freitag und 400 Besuchern beim Singer- und Songwriterduo milou & Flint am Samstag sind wir sehr zufrieden“, sagte die Projektleiterin des Parksommers Chemnitz. Besonders erfreut zeigte sie sich darüber, dass die Besucher auch das besondere Finanzierungsmodell des Kultur- und Kunstfestivals annehmen. Unter dem internen Slogan „Jede Kröte zählt“ hatte sich das Team der C3 Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH für eine Crowdfundingkampagne entschieden. „Das heißt, der Eintritt zur Veranstaltung ist frei und jeder Besucher kann für das jeweilige Konzert soviel geben, wie es ihm wert ist“, sagt Kira Kindschuh. An den ersten vier Tagen kamen so schon mehr als 5.000 Euro zusammen. Auf einer speziellen Crowdfundingplattform, die von der Volksbank Chemnitz betrieben wird, wurden bereits im Vorfeld rund 3.000 Euro eingezahlt. „An unserem Service-Counter im Stadthallenpark, der an jedem Veranstaltungstag ab 17.30 Uhr geöffnet ist, kann jeder seinen freiwilligen Obolus entrichten. Zudem gehen unsere Mitarbeiter mit einer mobilen Kasse durch die Zuschauerreihen. Bei den ersten Veranstaltungen stießen sie damit auf viel positive Resonanz unter den Gästen“, so Kira Kindschuh weiter.

Viel Zuspruch aus den gut gefüllten Zuschauerreihen vor der nach allen Seiten offenen Bühne erhielten am Samstagabend auch milou & Flint. Das Duo, das sich für das Konzert in Chemnitz mit zwei weiteren Musikern verstärkte, hatte die Besucher mit seinen eingängigen Melodien und vielen lockeren Sprüchen schnell auf seiner Seite. „Wir müssen mehr singen. Singen heißt, die Seele rauslassen“, brachte Christoph van Hal alias Flint seine Lebensphilosophie während des gut zweistündigen Konzertes auf den Punkt, um gleich darauf die Besucher aufzufordern, in einen Klassiker der Münchener Freiheit („Ohne Dich schlaf ich heut Nacht nicht ein“) einzustimmen. Mit dem Ergebnis war das musikalische Multitalent aus Hannover zufrieden: „Chemnitz kann singen. Soviel steht fest.“ Die nächste Gelegenheit, das zu beweisen, bietet sich schon am heute Abend bei der Women´s Night mit Judith von Hiller. Am Dienstag geht es dann bei der Jazznacht mit Malte Vief weiter. Los geht es jeweils 20 Uhr.

Über den Parksommer
Das Schülerfestival Summerbreak ist eine Veranstaltung innerhalb des Parksommmers. Dieser findet vom 22. Juni bis 30. Juli 2017 im Stadthallenpark Chemnitz statt. Den Auftakt machen am 22. Juni zwei Konzerte des Studio W.M. – Werkstatt für Musik und Theater. Am 23. Juni sind alle Schüler zum Festival Summerbreak, unter anderem mit Headliner Max Giesinger & Band, eingeladen. Bis auf den jeweiligen Montag wird es an jedem der darauffolgenden Wochentage ein Angebot geben. So findet am Dienstag die Jazznacht statt. Der Mittwoch ist dem Themenbereich Hörspiel vorbehalten. Am Donnerstag ist Klassikabend, am Freitag Poetry-Slam. Am Samstag gehört die Bühne der Singer/Songwriter-Fraktion, und zur Women´s Night am Sonntag dürfen sich die Besucher auf starke Frauen freuen. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Finanziert wird der „Parksommer“ über Crowdfunding.